Aus diesem Grund darf der DHL-Zusteller das Paket nicht übergeben

Das ist passiert, wenn der DHL-Zusteller das Paket wieder mitnimmt.

0
325
views
Foto: Deutsche Post

1 Minute

Karl F. bestellte gut eine Woche vor Weihnachten bei Amazon ein Geschenk für seine Freundin. Eine Thriller-DVD – beide sind Fans des Genres. Da der Film FSK 18 ist, darf er auch nur ab 18 Jahren bestellt werden. Der Empfänger muss unter Vorlage des Ausweises persönlich die Sendung entgegennehmen.

Am Tag der Lieferung dann die Überraschung: Nach hektischem Tippen auf seinem mobilen Gerät sagt der DHL-Zusteller: „Ich finde die Daten der Sendung nicht, ich muss das Paket wieder mitnehmen.“ Obwohl alles in Ordnung ist, F. ist über 18 und hat den Ausweis dem DHL-Mitarbeiter ausgehändigt, keine Chance! Der Zusteller kann auf Grund der fehlenden Daten das Postident-Verfahren nicht durchführen, kann die Ausweisnummer nicht eingeben. Die physische Sendung war schneller als die Daten!

Was ist schief gelaufen?

Amazon weist auf Anfrage die Schuld von sich. DHL-Sprecher Heinz-Jürgen Thomeczek erklärt den Grund, obwohl ihm ein solcher Fall noch nicht untergekommen sei: „In Stoßzeiten, wie vor Weihnachten, kann es vorkommen, dass Daten verspätet im System erfasst werden. Der Zusteller hätte das Paket gar nicht dabei haben dürfen.“ Die Fahrer müssen nämlich vor Abfahrt kontrollieren, ob alle Daten für die Sendungen des Tages vorhanden sind. Sind sie nicht im System, bleibt das Paket liegen und wird später ausgeliefert. Deshalb merkt der Empfänger im Normalfall von einer solchen Verzögerung nichts. Schuld an der Enttäuschung an der Tür habe also eindeutig der Zusteller, so Thomeczek.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT